CouCou

"Drei Frauen verzaubern ihr Publikum mit zwei Stimmen und einer Gitarre.

Heraus kommt eine Art Kammerpop.

Ja, so könnte man es nennen, was die Band Coucou aus Dresden macht.

Ihre Musik bewegt sich locker zwischen Pop, Jazz und Folk und schafft mit

feinsinnigen Arrangements eine Intimität, der die Zuhörer sogleich verfallen."


Der Sound von Coucou ist mal verspielt, mal melancholisch, dabei aber immer filigran und einzigartig.

 

Die drei Frauen schaffen in ihrer ungewöhnlichen Besetzung - zwei Stimmen und eine Gitarre - eine Synthese aus drei ganz unterschiedlichen Persönlichkeiten und lassen dabei eine Atmosphäre entstehen, bei der einem warm ums Herz wird.

Coucou formt durch feinsinnige Kompositionen und Arrangements ein Soundgeflecht, bei dem Einflüsse aus Jazz und Folk zu einer sehr transparenten Popmusik verwoben werden. Mal trifft zweistimmiger Gesang auf eingängige Gitarrenriffs, mal wird mit ungewöhnlichen Song-strukturen experimentiert oder Raum für Improvisation geschaffen – Coucou bewegen sich mit Leichtigkeit zwischen den Genres und verleihen so jedem Stück einen besonderen Klang.

 

Das Trio begegnete sich 2008 zum ersten Mal bei einem Jazzworkshop in Berlin. Als es kurze Zeit später alle drei zum Jazzstudium an die Musikhochschule nach Dresden verschlug, wurde schließlich die Idee für ein gemeinsames Projekt geboren. Nach ersten Gehversuchen als Gesangsduo mit Ghettoblaster holten Meryem und Janda schließlich Gitarristin Steffi mit ins Boot – Coucou war komplett.


Seither arbeitet die Band an eigenen Songs und Arrangements, in denen das Potential der Besetzung ständig aufs Neue ausgelotet wird. Neben Loopstation und verschiedenen Gitarreneffekten, tragen auch unzählige kleine Instrumente wie Melodica, Omnichord oder Daumenklavier zum unverwechselbaren Sound von Coucou bei.


Nach zahlreichen Konzerten und der Nominierung für das Popcamp des Deutschen Musikrates, hat das Trio 2012 eine erste EP produziert. 2013 wird Coucou deutschlandweit auf Tournee sein und an ihrem Debutalbum arbeiten, das im kommenden Jahr erscheinen soll.

 

  

 

Weblinks zur Band