indiepop
Weblinks
Der Name wie der Klang der Musik – eine Konfrontation und gleichsam Symbiose. Zwischen dem lieblichen Holz der Geige, schepperndem Plastik und Blech des Schlagzeugs, alter Elektronik und einem summenden Rhodes Piano entstehen verdichtete, eingängige Melodien und sperrige Kompositionen. Wenn Kassandra Papaks Stimme erklingt, fügen sich alle scheinbaren Gegensätze und Gemeinsamkeiten zu einem einzigartigen Klang zusammen. Drei Musiker aus Berlin, Dortmund und Köln: Gesang, eine Violine, Trommeln und Tasteninstrumente. Doors? The Dø? Krautrock oder Indiepop? Die Band vergleicht den eigenen musikalischen Prozess mit dem des Stöberns. Nach Konzerten in Deutschland, den Niederlanden, Polen und auf dem Fusion Festival 2011 erscheint nun im September 2012 ihr neues Album »Vast Mountains round Bâlea Lake« (Woda Kolonska) – ein Album, das live-erprobte sowie vollkommen neue Lieder zwischen Collagen, ausgedehnten Gesangsparts, eingängigen Popsongs, Pauken und Synthesizern in sich vereint.

... zum Bandprofil