Live on stage!
Mit dem Projekt »Ohne Frack auf Tour« begibt sich die Sächsische Staatskapelle Dresden Ende Mai auf bislang unbekanntes Territorium – ins Szeneviertel der Dresdner Neustadt. Elf Kammermusikensembles der Staatskapelle werden am 23. Mai ab 19.30 Uhr in elf Kneipen der Neustadt auftreten und ein breites Programmspektrum von Scarlatti über Mozart und Wagner bis hin zu Tango und zeitgenössischer Musik vorstellen. Die Besetzung der Ensembles reicht dabei vom klassischen Streichquartett über Tango- oder Blechblasensembles bis hin zur Soloharfe und einem Schlagzeugduo.

Die verschiedenen Gruppen stellen sich persönlich vor und spielen dreimal am Abend ein jeweils ca. halbstündiges Programm. In den Pausen dazwischen besteht für das Publikum die Möglichkeit, mit den Musikern ins Gespräch zu kommen oder auch die Lokalität zu wechseln, um ein anderes Ensemble zu erleben. 

Für Jan Nast, den Orchesterdirektor der Staatskapelle Dresden, steht bei diesem Projekt die Öffnung des Orchesters über die Grenzen der Semperoper hinaus im Vordergrund: »Die Musiker der Staatskapelle waren sofort Feuer und Flamme, als sie von dieser Idee, die wir gemeinsam mit der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle Dresden entwickelt haben, gehört haben. Natürlich wissen wir, dass ein Opern- oder ein Konzerthaus für einige Menschen immer auch eine Barriere darstellt. Die Gefahr besteht darin, dass die Klassik sich in ihre Nische zurückzieht. Und wenn unsere Musiker nun aufbrechen und zum Publikum kommen, möchten wir damit dieser Gefahr entgegentreten. Nicht, weil ich unbedingt hoffe, dass dann auch andere Menschen den Weg in unsere Konzerte finden, sondern vielmehr deshalb, weil die Staatskapelle eine wesentliche Rolle in der Stadt spielt – und es auch zu ihren Aufgaben gehört, Dresden und den Dresdnern etwas zurück zu geben.«

Der Besuch der Darbietungen ist kostenfrei. Unterstützt wird dieses Projekt von der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle Dresden e.V. Das detaillierte Programm findet sich unter staatskapelle-dresden.de/neustadt


... zum Bandprofil