Jenny Weissgerber (D)
Eine Akustikgitarre mit offenen Akkorden. Eine helle, schöne Stimme mit offenem Ausdruck. Zwischen kristalliner Klarheit und hauchig beschlagenem Glas. Ein offenes Gesicht mit klugen Augen. Zwischen blauer Melancholie und unbefangener Fröhlichkeit.
Poetische Texte mit offenem Ausgang. Zwischen Schmerz, Trauer und Trotz. (TIP Magazin)

Jenny Weisgerbers musikalisches Talent wurde im Alter von 4 Jahren entdeckt und brachte sie auf den Weg einer klassischen Ausbildung in Gitarre und Klavier.
Als Heranwachsende interessierte sie sich mehr für Punkmusik, hörte aber auch die Platten ihrer Eltern, von Van Morrison bis Bob Dylan.
Sie schrieb ihre ersten eigenen Songs und entdeckte ihre Leidenschaft fürs
Komponieren. Ihr Songrepertoire wuchs schnell. Bald machte sie damit bei diversen ?Open Mike Sessions? in Berlin auf sich aufmerksam und bekam so eigene Konzerte in den Clubs der Stadt.
Für ihre berührende Solo-Performance bekam sie 2003 den ersten Preis beim
Wettbewerb des Berliner Jugendkulturfestivals. 2004 gewann sie, erneut als Solokünstlerin, das deutsche Finale des Emergenza Acoustic Musikwettbewerbs und flog nach Barcelona, um beim Europäischen Finale zu spielem.
Im gleichen Jahr begann sie, gemeinsam mit Produzent Colin Bass, mit den Aufnahmen für ihr erstes Album.
Die Veröffentlichung von When Worlds Collide erfolgte Ende 2005 auf ihrem eigenen Label "Soulmaid Records" (Vertrieb FMS) und fand sehr positiven Anklang bei der deutschen und internationalen Presse.
2005 war Jenny Weisgerber mit ihrem Akustikprogramm erstmals auf Tour in Polen und den Niederlanden und eroberte durch Konzerte und Radioauftritte die Herzen zahlreicher Fans.
Derzeit arbeitet sie an Songs für ihr zweites Album und gibt Konzerte, solo und mit ihrer Band.

Weblinks zur Band