singer.songwriter
Weblinks

Während man Amanda Rogers - die gerne und oft mit Kate Bush oder Tori Amos
verglichen wird - nicht als unbeschriebenes Blatt bezeichnen kann, ist ihr The
Pleasants-Counterpart Mike Matta noch eine relativ unbekannte Größe.
Was sie eint, ist eine seltene Verbundenheit der Protagonisten, die sich in sensiblen,
intimen wie bewegenden Songs spiegelt. So schreiben sie selbst über ihre
Begegnung: " ...as if two people were wandering lost in the woods and happened to findeach other only to realize they were singing the same song".
Purer, unverfälschterIndie-Folk mit Piano, Gitarre und diesen wunderbar
harmonierenden Stimmen. Melodisch, leidenschaftlich und intensiv.
Wenn Amanda Rogers unter ihrem Namen auftritt, ist das Songmaterial um Nuancen
anders als wenn sie unter der The Pleasants-Flagge segelt. Beides ist bezaubernd. Wir
konnten uns nicht entscheiden und haben kurzerhand beides gebucht. Im Blue Note
wird das Duo daher zwei in einander über gehende Sets spielen, einmal unter dem
Namen Amanda Rogers, einmal als The Pleasants. Das wird, jawohl, zauberhaft.

... zum Bandprofil