singer/songwriter
Weblinks

Jud & The Fullbliss | A few of the previous bands

Jud and The Fullbliss have been locked away in a golden box, leaving me free to flap my wings in any and all directions as my creative master instructs me... I count 31 years now in the game, a quick stop for water and back on the trail, this time my horse is wiser, and the rider knows the land.

The current album "Cold White Earth" (Summer 2011) features many of the lovely folks listed below, the past becomes the future, and the future becomes the past, if your not careful you can get stuck somewhere between. Thank you for the support, it means the world to me

It means the world to us

Rezension:
Ein intimes, minimalistisches Album - aufgenommen in den harten Winter-Minus-Temperaturen eines Berliner Kellers, alles über ein fettes Mono-Mikrophon. Eine Kollektion Lieder für einen völlig verregneten Tag. Oder um mit den Worten von Davids Mom zu sprechen: Du hast es geschafft, diese Platte ist deine beste! David Judson Clemmons hat es in der Tat geschafft. Er hat genau die richtigen Worte, Melodien und Musiker miteinander vereint für seinen neuen Hoffnungs-ton-träger Cold White Earth. Auf seinem neuen Album herrscht eine unglaubliche Atmosphäre, die voller Gegensätze steckt. In seiner Musik kämpfen Gut und Böse, hell gegen dunkel, immer wieder. Dieses Mal gräbt David Judson Clemmons noch tiefer, um die Steine zu finden und eine neue Welt zu bauen. Eine Welt mit anderen Farben, mit Seele und Geist, nach der langen Krankheit der Anpassung. Mit der Kraft, hergeholt aus einer bislang geheimen Clemmons-Quelle, als ein Geschenk der Reflexion. Nach mehr als drei Jahrzehnten ist Clemmons als vielfältiger Musiker bekannt. Nun präsentiert er ein Album, das in zehn Songs all seine Kreativität zu verbinden scheint. Man sitzt plötzlich mitten in Clemmons' Kopf. Jedes Wort singt für einen selbst, jeder Ton zieht einen rein. Ein riesiger Kampf zwischen Maximalismus und Minimalismus. Vom ersten Moment an nimmt December's Tree uns mit auf seine (Winter)Reise, wie Bergsteiger klettern wir neben Clemmons von ganz unten bis ganz nach oben - und natürlich auch wieder runter, bis zum Finale: Davids Version seines Lieblingsliedes von Townes van Zandt. Und die Fans sitzen einmal mehr sprachlos, wie benommen, neu überrascht - und zutiefst zufrieden. Die neue Platte von David Judson Clemmons ist da.

... zum Bandprofil