AGENTOUR presents
Traditionelle Roots-Musik des Mississippi-Deltas wie Cajun, Zydeco
und Blues sind nach wie vor die Basis der drei Genfer, die den
Rock’N’Roll- Faktor auf «Bye Bye Bayou» aber noch mal ein
gewaltiges Stück erhöhen –Garage Rock trifft auf Banjo, Waschbrett,
Fiddle und weitere traditionelle Instrumente, und doch ist Bye Bye
Bayou kein Fall für konservative Puristen, sondern eine der heißesten
Scheiben des Jahres: wild, urwüchsig, obsessiv!
Weblinks

Angeschaut


Seit ihrem ersten Album 2008 folgen Mama Rosin und ihre Musik einem eigenständigen Weg.
Voller Anspielungen und Referenzen, zelebriert ihre Musik die ursprüngliche Cajun Kultur
(typischer und blusiger Folk Groove aus dem Westen von Louisiana) gespickt mit Einflüssen aus
Blues und Garage Rock. Eine Alchemie die sie seit Jahren mit Genie und Erfolg international auf die
Bühne bringen. Seit ihren Anfängen in kleinen helvetischen Clubs sind sie längst auf grossen
Festival Bühnen wie Glastonburry, Les Transmusicales de Rennes, Paléo, Eurosonic oder auch
NXNE angekommen. Mit über 500 Konzerten auf 3Kontinenten, gehören Mama Rosin jetzt schon
zu einer der international erfolgreichsten Schweizer Bands. Ihr Ruf im Ausland ist (wie häufig)
demjenigen im Inland vorausgeeilt und auch Jon Spencer zu Ohren gekommen, der sie seit 2010
regelmässig als Vorband einlädt. Diese Begegnungen haben schliesslich dazu beigetragen, dass
Mama Rosin im November 2011 in New York ihr viertes Album aufgenommen haben, unter der
Führung des charismatischen Frontman und Produzenten von Blues Explosion.
JON SPENCER über Mama Rosin: „ Mama Rosin are the rare band that combine familiar
influences in subtle and striking ways to achieve a wholly unique and very personal form of music.
Cyril, Robin, and Xavier are consistently entertaining on stage and and entirely passionate about
their art. Plus they are good at a party! »

... zum Bandprofil