Live on stage!
Weblinks

Angeschaut

„100 miles to maicon“ ist das erste Album, das der New Yorker Songwriter Bucky Hayes veröffentlichte. Er erfüllte sich den Traum, die spontane Energie einer Band festzuhalten und auf Vinyl bzw. CD unter die Leute zu bringen. Bucky`s Shows im legendären New Yorker Club „Rockwood Music Hall“ sind mittlerweile legendär und stadtbekannt. Fans und Musiker lieben gleichermaßen seine Konzerte. Diese Energie bringt er nun zum ersten Mal auch auf deutsche Bühnen. Passend zu seinem Americana-lastigen Sound wurde er in Nashville geboren und wuchs später in Florida und Atlanta auf. Er liebte die Grateful Dead, kaufte sich seine erste Gitarre mit 14, er sah die Allman Brothers und verliebte sich in ihren Sound... Der Weg seines Lebens veränderte sich dramatisch und er spielte einen Sommer lang auf den Straßen amerikanischer Städte, um seine Musik endlich einem Publikum zu präsentieren, seine schier unbegrenzte künstlerische Energie heraus zu lassen. Es gab nur einen Weg, Bucky zog es nach New York, wo er zunächst Open Mic-Auftritte spielte, dann seine erste Band Bucky Hayes & The Radio gründete, um dann als Bucky Hayes & The Commonwealth mit seinem 2016 veröffentlichten Album „100 miles to maicon“ durch die USA zu touren. Bucky wird nun seine ersten Shows in Europa spielen, wird seinen langjährigen Freund und Bandmate Sonny Ratcliff am Schlagzeug und Mark Beumer aus Berlin am Bass mitbringen. So ließ Bucky auf seiner Webseite freudig mitteilen: „Tell all your friends over the pond !“

... zum Bandprofil