Achtung! Beginn 19:00 Uhr
Im Vorfeld der drei Landtagswahlen in ostdeutschen Bundesländern wollen wir darüber sprechen, wie die AfD und andere Akteure Kulturinstitutionen unter Druck setzen, Stimmungen verändern und politisch Einfluss nehmen. Vor allem aber fragen wir: Was bedeuten Kultur und ihre Institutionen für unsere freie und offene Gesellschaft? Was leisten Kulturschaffende, wie sieht kulturpolitisches Engagement aus? Dazu werden wir mit Martin Dulig, SPD-Landesvorsitzender in Sachsen und anderen Gästen diskutieren: Uta Bretschneider leitet das Hennebergische Museum Kloster Veßra - gegenüber liegt der rechte Gasthof „Zum Goldenen Löwen“ und wenn in dem südthüringischen Ort Rechtsrock-Konzerte stattfinden, parken die Besucher direkt am Museum. Die Sozialwissenschaftlerin Judith Enders ist Mitbegründerin der Initiative „Dritte Generation Ostdeutschland“ und lehrt an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin. Die Filmemacherin Sabine Michel setzt sich mit ihrem Film „Montags in Dresden“ mit der Wut der Pegida-Anhänger auseinander. Die gebürtige Dresdnerin ist mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Den Abend moderiert Babette Winter, Staatssekretärin in der Thüringischen Staatskanzlei für Kultur und Europa. Eine Veranstaltung des Kulturforums der Sozialdemokratie.

... zum Bandprofil